Pfingstrose Blattflecken verursacht: Tipps zur Behandlung von gefleckten Pfingstrosenblättern

Pfingstrosen sind im Garten ein altmodischer Favorit. Einst ein bekannter Vorbote des Frühlings, wurden in den letzten Jahren neue, länger blühende Pfingstrosen von Pflanzenzüchtern eingeführt. Diese hart arbeitenden Gärtner haben auch krankheitsresistente Sorten von Pfingstrosen entwickelt. Wie alle Pflanzen können jedoch auch Pfingstrosen an Krankheiten und Schädlingen leiden. In diesem Artikel werden wir häufige Beschwerden behandeln, die Flecken auf Pfingstrosenblättern verursachen.

Warum werden meine Pfingstrosenblätter gesichtet?

Gefleckte Pfingstrosenblätter sind in der Regel ein Indikator für Pilzerkrankungen. Sobald eine Pilzkrankheit vorliegt, kann sehr wenig getan werden, um sie zu behandeln. Es können jedoch präventive Maßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass Pflanzen keine Pilzkrankheiten bekommen. Die präventive Anwendung von Fungiziden im frühen Frühjahr ist eine Methode. Bei der Verwendung eines Produkts ist es wichtig, alle Etikettierungsanweisungen genau zu befolgen.

Die ordnungsgemäße Reinigung von Gartengeräten und Pflanzenresten ist ebenfalls ein wichtiger Schritt zur Verhinderung von Infektionen. Scheren, Scheren, Kellen usw. sollten mit einer Lösung aus Wasser und Bleichmittel gereinigt werden, um die Ausbreitung der Krankheit von einer Pflanze zur anderen zu verhindern.

Pilzkrankheitssporen können in Pflanzenresten, wie z. B. heruntergefallene Blätter und Stängel, schlummern. Das Aufräumen und Zerstören dieses Gartenabfalls kann dazu beitragen, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Pilzsporen können auch im Boden um infizierte Pflanzen verbleiben. Wasser und Regen können diese Sporen wieder auf Pflanzengewebe spritzen lassen. Wenn Sie Pflanzen mit einem langsamen, leichten Rinnsal direkt an der Wurzelzone gießen, können Sie die Ausbreitung von Krankheiten verhindern.

Pfingstrosenblätter mit Flecken diagnostizieren

Hier sind die häufigsten Ursachen für gefleckte Pfingstrosenblätter:

Blattfleck - Auch als Päonienmaske oder roter Fleck genannt, handelt es sich um eine durch den Erreger verursachte Pilzerkrankung Cladosporium paeoniae. Die Symptome sind rote bis violette Flecken im Abstand von 2,5 cm (2,5 cm) auf Blättern, und das Laub kann sich in der Nähe der Flecken kräuseln oder verdrehen. Auf den Stielen können sich rote Streifen bilden. Diese Krankheit tritt am häufigsten im mittleren bis späten Sommer auf.

Graue Schimmel - Eine Pilzerkrankung, verursacht durch Botrytis paeoniaeZu den Symptomen zählen braune bis schwarze Flecken auf Blättern und Blütenblättern. Wenn die Krankheit fortschreitet, können die Blütenknospen grau werden und abfallen, und auf dem Laub und den Blüten erscheinen flockige graue Sporen. Grauschimmelkrankheit tritt häufig bei kühlem, nassem Wetter auf.

Phytophthora-Blattfäule - Diese Pilzerkrankung wird durch den Erreger verursacht Phytophthora cactorum. Schwarze ledrige Flecken bilden sich auf Pfingstrosenblättern und -knospen. Neue Triebe und Stängel entwickeln große, wässrige, schwarze Läsionen. Diese Krankheit tritt häufig bei nassem Wetter oder schwerem Lehmboden auf.

Blattnematoden - Obwohl es sich nicht um eine Pilzkrankheit handelt, wird der Insektenbefall durch die Nematoden verursacht (Aphelenchoides spp.) ergeben keilförmige gelbe bis violette Flecken auf dem Laub. Diese Punkte bilden sich als Keile, weil die Nematoden auf die keilförmigen Bereiche zwischen den Hauptblattadern begrenzt sind. Dieses Schädlingsproblem tritt im Spätsommer am häufigsten auf.

Andere Ursachen für Pfingstrose-Blattflecken sind Mehltau und die Viruskrankheiten, die Le Moine-Krankheit, das Mosaikvirus und die Blattlocke. Es gibt keine Behandlungen für virale Flecken auf Pfingstrosenblättern. Normalerweise müssen die Pflanzen ausgegraben und zerstört werden, um die Ausbreitung der Infektion zu beenden.