Kamera Körper

Encyclopaedia Britannica / UIG / Getty Images

Sucher

Der Sucher ist das Loch auf der Rückseite der Kamera, durch das ein Fotograf die Kamera richtet. Einige Sucher verwenden einen Spiegel in der Kamera, um durch das Objektiv (TTL) zu schauen. Andere Sucher sind einfach Löcher durch den Körper der Kamera. Sucher, die durch das Objektiv (TTL) schauen, ermöglichen dem Fotografen eine bessere Genauigkeit beim Erstellen ihrer Bilder.

Auslöser

Der Auslöser ist eine Taste, die den Verschluss in der Kamera für eine bestimmte Zeit anhebt, damit das Licht den Film belichten kann.

Bei einer SLR-Kamera hebt diese Taste auch einen Spiegel an, mit dem der Fotograf den Sucher durch das Objektiv selbst schauen kann. Viele SLR-Kameras ermöglichen auch eine Fernauslösung des Verschlusses über ein Kabel oder eine IR-Fernbedienung.
Bei automatischen Kameras bewirkt der Auslöser auch, dass der Film zur nächsten Belichtung übergeht. Bei manuellen Kameras gibt es einen "Filmtransporthebel", der gedreht werden muss, um den Film und den Belichtungszähler vorwärts zu bewegen.

Verschluss

Ein undurchsichtiges Stück Metall oder Plastik in Ihrer Kamera, das verhindert, dass Licht auf den Film oder den digitalen Sensor gelangt. Der Verschluss wird durch den Auslöser geöffnet oder freigegeben. Die Zeitdauer, während der der Verschluss geöffnet bleibt, wird durch die Einstellung der Verschlusszeit gesteuert.

Verschlusszeit-Steuerung

Die Verschlusszeit-Steuerung ist der Punkt an Ihrer Kamera, an dem Sie einstellen, wie lange der Verschluss geöffnet bleiben soll. Bei automatischen Kameras wird dies in der Regel über ein Menü aufgerufen und auf einem Bildschirm auf der Rückseite der Kamera angezeigt.

Bei manuellen Kameras wird die Verschlusszeit in der Regel gesteuert und auf einem Knopf an der Oberseite der Kamera angezeigt. Die Verschlusszeit wird in Bruchteilen einer Sekunde gemessen, wird aber im Allgemeinen nur als Nenner angezeigt. Zum Beispiel wird 1/60 einer Sekunde als 60 angezeigt.

Filmgeschwindigkeitssteuerung

Die Filmempfindlichkeitssteuerung ermöglicht es Ihnen, das Messgerät Ihrer Kamera auf Ihre Filmempfindlichkeit zu kalibrieren, so dass Sie eine genaue Belichtung erhalten.

Die Filmempfindlichkeit kann elektronisch über ein Menü oder über einen Knopf / Knopf bei manuellen Kameras eingestellt werden. Bei manuellen Kameras ist die Steuerung oft mit einer Filmempfindlichkeitsanzeige an der Oberseite der Kamera integriert. Bei automatischen Kameras sind die Steuerung und die Filmempfindlichkeitsanzeige im Allgemeinen getrennt, wobei die Filmempfindlichkeit auf der elektronischen Menüanzeige auf der Rückseite der Kamera angezeigt wird.

F-Stop-Steuerung

Bei automatischen Kameras befindet sich die F-Stop-Steuerung an der Kamera. Bei älteren manuellen Kameras wird der F-Stop am Objektiv gesteuert. Mit den F-Stop-Steuerungen können Sie die Größe der Blende im Objektiv einstellen.

Filmfach

Bei Filmkameras befindet sich auf der Rückseite der Kamera ein Fach, um den Film zu halten.Dieses Fach hat einen Raum für den Filmbehälter, Kettenräder, um den Film über den Belichtungsbereich zu führen, eine Druckplatte, um den Film festzuziehen, und eine Aufwickelspule, um den Film aufzuwickeln. Wenn die Filmrolle vollständig belichtet wurde, verwenden automatische Kameras einen kleinen Motor, um den Film zurückzuspulen. Bei manuellen Kameras muss der Fotograf einen kleinen "Rückspulknopf" drehen, um den Film manuell in den Kanister zurückzuspulen. Wenn der Film nicht zurückgespult wird, bevor das hintere Fach geöffnet wird, wird der Film genügend Licht ausgesetzt, um die Bilder zu ruinieren.

Flash

Die meisten Kameras enthalten jetzt einen integrierten Blitz. Einige sind einfache Glühbirnen in der Vorderseite der Kamera eingebaut. Bei SLR-Kameras werden die meisten integrierten Blitzgeräte aus einem schützenden Speicherbereich auf der Oberseite der Kamera herausgeführt. Externe Blitze können oft über die "Blitzschuhbefestigung" angebracht werden, oder, im Fall von manuellen Kameras, über einen kleinen Anschluss an der Vorderseite der Kamera, der ein an einen entfernten Blitz angeschlossenes Kabel aufnimmt.

Blitzschuhhalterung

Die Blitzschuhhalterung ist ein Punkt auf der Oberseite der meisten Spiegelreflexkameras, an den ein externer Blitz angeschlossen werden kann. Es wird "heißer Schuh" genannt, weil es elektrische Kontaktpunkte und Führungsschienen hat, die wie ein Schuh über den Boden des Blitzes passen.

Objektivringhalterung

Bei Kameras mit Wechselobjektiven befindet sich an der Vorderseite der Kamera ein Metallring, an dem das Objektiv befestigt wird.

Dieser Ring enthält elektrische Kontaktpunkte, um die Objektivsteuerelemente mit dem Kameragehäuse zu verbinden. An der Seite dieser Halterung befindet sich ein kleiner Knopf oder Hebel, der "Linsenfreigabeknopf" genannt wird, der das Objektiv vom Körper löst.